12. September - 25. Oktober 2007 Am Anfang war es Ton - Ausstellung


In vielen Haushalten ist noch heute Steinzeug aus dem 19. und 20. Jahrhundert vorhanden. Diese bei etwa 1.200°C gebrannten, wasserdichten Tongefäße waren über Jahrhunderte tagtäglich im Gebrauch. Vor der Erfindung von Konservendosen, Weckgläsern und Gefriertruhen dienten beispielsweise Steintöpfe unterschiedlichster Größe zur Aufbewahrung von Vorräten verschiedenster Art.

Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Gemeindegebiet stellten den Heimatpflegern Manfred Kindermann (Dinklar), Heike Klapprott (Schellerten), Gerda Mayer (Wöhle) und Hans-Georg Schrader (Ottbergen) ihr Steinzeug zur Verfügung. Die Heimatpfleger konzipierten daraus eine Ausstellung, die einen Einblick in die Haushaltsführung in früherer Zeit gibt. Aus alten Kochbüchern zusammengestellte Rezepte verdeutlichen, wie Lebensmittel haltbar gemacht wurden.

Besondere Exponate aus dem Töpfermuseum in Duingen ergänzen die Ausstellung.

Dank der tatkräftigen Unterstützung aller Heimatpfleger in der Gemeinde Schellerten und einiger Helfer kann die Ausstellung sechs Wochen lang im Rathaus gezeigt und vom 1. bis 5. Oktober eine Aktionswoche durchgeführt werden.


PlakatEinführung
Herstellung von SauerkrautSauerkrauttöpfe
KochtopfGefäße aus der Küche
Beim SchlachtenSteintopf
ButterfassKiepe zum Transport der Tontöpfe
Tonschale mit EiernFlur im Obergeschoss des Rathauses
Leihgaben aus dem Töpfermuseum DuingenGrape
Tontopf mit AuslaufAuf dem Feld
Leihgaben aus dem Töpfermuseum DuingenKruke
Mit Schweineblase verschlossene VorratstöpfeIm Vorratskeller
Flur im Erdgeschoss des RathausesMittelalterliches Spielzeug
Herstellung von ZwetschenmusLeihgabe aus dem Töpfermuseum Duingen: Töpferscheibe
HenkeltopfKruken und Tonteller
Herstellung von ButterFragment eines Tonbechers
Vitrine mit KochbüchernTeller mit Ausguss